FDP Bietigheim-Bissingen und Marcel Distl besuchen OLYMP

Gespräch im Showroom bei Mark Bezner, Geschäftsführender Gesellschafter der OLYMP Bezner KG in Bietigheim-Bissingen, mit dem FDP Bundestagskandidaten Marcel Distl.

Auch wenn die Termine bei Mark Bezner rar sind und es viel zu tun gibt, konnte der FDP Ortsverband Bietigheim-Bissingen,vertreten durch die 1. Vorsitzende Elvira Nägele und den Schatzmeister Julio Nägele, mit seinem Bundestagskandidaten Marcel Distl ein äußerst sympathisches Gespräch vor Ort in den Räumlichkeiten des Bekleidungsspezialisten führen.

Mark Bezner berichtete auf die Frage von Marcel Distl, wie es denn aktuell wirtschaftlich aussehe, dass die Corona-Pandemie dem Unternehmen einen extremen Umsatzeinbruch gebracht habe. Nach über zwei Jahrzehnten des ständigen Wachstums musste OLYMP , als großes mittelständisches Unternehmen, erstmals aus den Reserven schöpfen.

Geschäftsleute benötigten im Homeoffice und durch die ausgefallenen Geschäftsreisen deutlich weniger qualitativ hochwertige Kleidung, ebenso die Privatleute, die aufgrund von Corona weniger ausgingen oder Festlichkeiten besuchten.

Infolge monatelanger Ladenschließungen konnten die schon fertigen Kollektionen lange Zeit weder ausgeliefert noch verkauft werden. Noch immer ist die Belegschaft von Kurzarbeit betroffen. Schwierig sei die Situation nicht nur in Deutschland und vielen Exportmärkten, sondern auch in den Ländern, in welchen die Ware hergestellt und genäht wird. In diesen stehen aktuell die Produktionen still – aufgrund von Quarantäne oder fehlenden Impfstoffen. Zulieferer von textilen Stoffen (unter anderem aufgrund von Rohstoffknappheit) und Transportunternehmen sind ebenfalls davon betroffen.

Trotzdem ist Mark Bezner zuversichtlich. Als Unternehmer lege er schon seit Jahren großen Wert darauf, dass OLYMP Produkte nicht nur humanökologisch einwandfrei und qualitativ hochwertig seien, sondern auch unter sozial- und umweltverträglichen Bedingungen hergestellt würden . Auch habe er eine extra Corporate-Responsibility-Abteilung mit mehreren Beschäftigten, die sich auch um die Nachhaltigkeit kümmerten, die immer mehr an Bedeutung gewinne. .

Als Mitglied sowohl der FDP als auch im Wirtschaftsrat sehe er hier nun die Chance der FDP, mit in die Regierung zu kommen. Laut einer Umfrage des Fachmagazins TextilWirtschaft (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) erfahre die FDP auch im Modehandel die größte Zustimmung. Demnach trauten 32 Prozent der Befragten ihr am ehesten zu, sich für die Belange des Modehandels auf Bundesebene einzusetzen.

Trotz der nicht gerade idealen Infrastruktur schätzt er den Standort in Bietigheim-Bissingen und sieht wieder Wachstumspotenziale für die Wirtschaft und seinem Unternehmen.

Zum Schluss bedankten sich die Besucher für das Statement. Marcel Distl und der FDP Ortsverband Bietigheim-Bissingen versprachen Mark Bezner, auch zukünftig ein offenes Ohr für seinen Betrieb und dessen Anliegen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.