Die Bebauung des Elbe-Areals – Was ist da los?

Die Pläne zur Bebauung des Elbe-Areals sehen wir Freien Demokraten in Bietigheim-Bissingen kritisch. Grundsätzlich spricht nichts dagegen in Bietigheim-Bissingen mehr Wohnraum zu schaffen, um so dem Wohnungsmangel entgegen zu wirken, allerdings ist der eingebrachte Entwurf weder bedarfsgerecht noch ausreichend. Das hat mehrere Gründe:

Dem Entwurf entbehrt jeglicher Respekt zu den nachbarschaftlichen Gebäudehöhen. So sind die geplanten Gebäude im vergleich zu den bisherigen Gebäuden deutlich höher und stellen diese somit in den Schatten. Das gilt auch für das Parkhaus, welches 2 Geschosse höher als das gegenüberliegende DWL-Bürogebäude werden soll. Unser Gemeinderat und Fraktionsvorsitzende Götz Noller meint dazu:

„Das Parkhaus macht sich wichtiger wie 100-Jahre Industriekultur von Bietigheim-Bissingen und das in Zeiten in welchen das Automobil an Wichtigkeit verlieren soll. Welch anmaßende, atompilzartige Geste an dieser prominenten Stelle mit städtebaulicher Bedeutung.“

Ein weiterer Punkt ist die Zerstörung des „grünen Gartens der Elbe“. Dieser Park war bisher gut versteckt, noch eher dieser der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, soll er direkt mit 4- bis 8 geschössiger Wohnbebauung zugestellt werden. Würde man diesen Park der Öffentlichkeit zugänglich machen, würden auch die Anwohner von der Bebauung profitieren, was die Akzeptanz erhöhen würde. Nicht nur für die Anwohner, sondern auch für die Schülerinnen und Schüler des Aurains sowie für alle Kitakinder würde dieser Park einen Mehrwert bieten.

Aus diesen Gründen sehen wir Freien Demokraten den aktuellen Plan zur Bebauung kritisch und wünschen uns eine Überarbeitung des Plans, sodass auch die Interessen der Anwohner berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.